der Haushalt tĂŒrmt sich, der Chef möchte noch eine RĂŒckmeldung, das Kind ruft lautstark, die beste Freundin wartet schon seit 2 Tagen auf die versprochene RĂŒckmeldung.

Und wĂ€hrend diese ReizĂŒberflutung mehr und mehr ins Bewusstsein dringt, der feste Vorsatz entsteht eine neue Struktur zu finden, pinkelt auch noch der Hund in die sich tĂŒrmende DreckwĂ€sche.

Na Prost Mahlzeit! Was fĂŒr ein Traumtag!

Was mit etwas Galgenhumor wirklich lustig klingen mag, kann aber ganz schnell zu einer absoluten DauerĂŒberforderung fĂŒhren.

Und die Festtage sind oftmals prĂ€destiniert dafĂŒr.

Spannend ist jetzt, dass ich folgenden Satz so oft höre:

„Daniela, kann ich ein Einzelcoaching bei dir haben? Ich bin ĂŒberfordert. UnglĂŒcklich!“

Überforderung. UnglĂŒcksgefĂŒhle.

Das bezieht sich dann meist auf Job, Beziehung, Lebensstil.

Pass auf, jetzt kommt es:
Und wenn ich dann sage: „Hey, sei mittwochs bei unserem LIVE-Zoom-Call dabei! Da geht es immer wieder darum, wie du glĂŒcklich wirst“ höre ich die Antwort:
„Ne, da kann ich nicht!“
Ich: „Macht nichts. Er ist jeden Mittwoch!“
Antwort: „Ok, ich schaue mal, wann es mir passt!“

Und was glaubst du passiert?
Meist sehe ich das Gesicht nicht ein einziges Mal. Der Kontakt ist weiterhin da. Ja.
Doch immer mit der Aussage: „Äh, doof! Ich habe da leider keine Zeit!“

Wie jetzt?
„Wie kann es sein zu beschĂ€ftigt zu sein um etwas gegen das UnglĂŒcklich sein zu tun?!“
Wie geht das???

Und genau deswegen gibt es diesen Mittwoch in unserem 20.00 Uhr Zoom-Call das Thema: „Wie du aufhörst zu beschĂ€ftigt zu sein fĂŒr mehr GlĂŒcklichsein!“

Und die Frage steht im Raum: „Warum ist dieses PhĂ€nomen zu beschĂ€ftigt zu sein um etwas zu verĂ€ndern“ so weit verbreitet?

Obwohl nein!
Eigentlich ist die Frage nach dem „Warum“ nicht wirklich die Frage!

Die Frage ist vielmehr:
„WAS brĂ€uchtest DU jetzt um das zu Ă€ndern?“

Und auch:
„WO stehst DU in 5 Jahren, wenn du es nicht Ă€nderst?“

Und die Antwort auf das WAS ist total simpel!

Damit es greifbarer wird:

Kennst du eigentlich die Geschichte von den zwei Boxern?
Es waren einmal zwei Jungs, Söhne eines Boxers. Der Eine der beiden Söhne war ein hĂ€ufig gesehenes Gesicht in den großen Boxarenen dieser Welt. Gewann Preise, fĂŒhrte abseits davon ein idyllisches Familienleben, verdiente gutes Geld. Sein Bruder war ein allseits gefĂŒrchteter Straßen-Boxer. StĂ€ndig im Konflikt mit dem Gesetz, ohne festen Job, wechselnde Frauen. Auf die Frage, wieso er so sei wie er sei, antwortete der Straßen-Boxer: “Mein Vater war Alkoholiker, schlug uns und unsere Mutter. Wie hĂ€tte jemals etwas aus mir werden sollen?” Als der erfolgreiche Box-Profi gefragt wurde, antwortete er: „Mein Vater war Alkoholiker, schlug uns und unsere Mutter. Wie hĂ€tte jemals etwas aus mir werden sollen?”

Und genau so ist es mit deiner Zeit!

Das, WAS du brauchst, ist eine Entscheidung! đŸŒș
Ja, so simpel!
Und zwar die Entscheidung, dass du dich und dein GlĂŒck in den Mittelpunkt stellst!
Dass du etwas aus dir und deinen UmstÀnden machst!

Denn in Wahrheit sind weder die UmstĂ€nde noch die Zeit verantwortlich fĂŒr dein beschĂ€ftigt sein.

Was dich beschÀftigt hÀlt?
Deine Wahl. Deine Entscheidung in was du deine Zeit investierst!

Leichter gesagt als getan? Ich weiß. Wirklich!

Also lass uns am Mittwoch gemeinsam anschauen, wie du es dir leichter machen kannst, nicht dauernd zu beschĂ€ftigt zu sein um glĂŒcklich zu sein!

Heute fragte mich ein Bekannter:
„Du arbeitest meist 7 Tage die Woche und hast dennoch Zeit fĂŒr Weihnachtsmarktbesuche? Du bist verrĂŒckt!“
Und ja! Das habe ich! Es ist eine Entscheidung!
Ich entscheide mich bewusst. DafĂŒr, viel zu arbeiten. Und dafĂŒr, QualitĂ€ts-Pausen zu machen.

Und ich verspreche dir:
Wir schauen uns gemeinsam an, wie es auch fĂŒr dich funktionieren kann, nicht immer der Zeit hinterherzurennen!

Also, sehen wir uns am Mittwoch? Kostenfrei. PrÀgnant. Feierabend-Zeit. Es ist deine Entscheidung.

Also, jetzt auf in deinen QualitĂ€ts-Sonntag. Oder QualitĂ€ts-Montag oder
💕