wie fühlt sich derzeit dein Leben für dich an? Springst du nur so vor Lebensfreude aus dem Bett? Dann freue ich mich von ganzem Herzen für dich!

Oder ist aber dein Tag mehr ein Abarbeiten von Notwendigkeiten und geprägt von einer schweren Grundstimmung – und das immer und immer wieder?

Und weißt du was?

Wenn du derzeit mehr zu der zweiten Kategorie gehörst: Herzlich willkommen im Club vieler Frauen! Denn laut AOK zählen dazu sogar 32% aller Frauen. Hey! Das mag erstmal nicht viel klingen und doch sind das numerisch betrachtet 13,4 Millionen Frauen allein in Deutschland. Und die Dunkelziffer, weil viele Frauen es komplett mit sich ausmachen, wird noch höher liegen. Wahnsinn, oder?! Einfach Wahnsinn!

Daher: Wie es möglich ist, dieser Schwere im Leben leichter zu begegnen, genau darum geht es in unserem Zoom-Call am Mittwoch, 15.12.201 um 20.00 Uhr. Sei gern direkt dabei!

13,4 Millionen. Und wenn du denkst, all diese Frauen würden den ganzen Tag weinend im Bett liegen – puh! Weit gefehlt!

Kaum eine dieser Frauen zieht morgens die Decke über den Kopf, zeigt, wie sehr sie sich in den Tag quält. Spricht laut aus, dass das laute Lachen unter Kollegen oder in der Familie oft nur ein kurzer Moment ist, berichtet freiwillig darüber, wie sie ihre Kinder, ihren Partner anpflaumt, erzählt, wie überfordert sie ist oder postet auf Social Media, wie ausgelaugt sie abends nur noch vor sich hinvegetiert.

Und vielleicht kennst du es sogar selbst auch – bis hin zu:

Wir reißen uns zusammen, funktionieren, bis vielleicht plötzlich nichts mehr geht. Keine wirkliche Freude mehr. Der Job wird an manchen Tagen unerträglich. Die Partnerschaft verändert sich und leidet. Das Leben fühlt sich immer wieder schwer an. Und welche Nebensymptome spüren wir?

  • Wir sind vermindert aufmerksam.
  • Wir fühlen uns wertlos.
  • Wir fühlen uns schuldig.
  • Wir haben Angst vor der Zukunft.
  • Wir schlafen schlecht.
  • Entweder essen wir kaum oder vermehrt.
  • Wir sind einfach vollkommen erschöpft.

Weißt du, meiner Erfahrung nach ist diese Schwere im Leben ein Zustand, der wie eine Abwärtsspirale ist.

Es passiert etwas, das wir nicht gut finden, das anders als geplant läuft, das uns verletzt. Bis hin dazu, dass es uns den Boden unter den Füßen wegzieht. Das ist dann der Beginn der Spirale. Durch unsere Bewertung, dass es anders sein sollte, richten wir unseren Blick nach unten auf die Spirale. Auf das Problem. Und wie wir vermutlich alle wissen, gehen wir immer genau in die Richtung, in die wir schauen. Und ohne es so bewusst zu merken, verharrt unser Blick nach unten und all das Positive, das über uns geschieht, können wir gar nicht wahrnehmen. Und je mehr wir nach unten schauen, desto weiter wird die Talfahrt der Spirale gehen und sogar Fahrt aufnehmen.

Es wird dunkler, die Luft wird dünner. Es fühlt sich immer schwerer und schwerer an. Und irgendwann halten wir diesen Zustand für vollkommen normal.

Und wenn du vielleicht voll in der Bergtal-Spiralen-Fahrt steckst, gibt es eine gute Nachricht:

Das muss nicht so bleiben! DU kannst es ändern!

Willst du genau herausfinden, wie? Dann sei Teil unseres Zoom-Call am Mittwoch, 08.12.201 um 20.00 Uhr, bei dem wir noch mehr ins Detail gehen werden!

Wichtig ist vor allem, dass du dich selbst wieder besser beobachtest. Dass du wieder wahrnimmst, wo du dich gerade befindest. Denn wenn du erst einmal ordentlich Fahrt aufgenommen hast, dann geht der Blick für alles andere in deinem Leben mehr und mehr verloren.

Und hier findest du ein paar Möglichkeiten, wie du deine Talfahrt stoppen kannst um wieder nach oben zu schauen und Schritt für Schritt deine Spirale wieder hochzuklettern.

  1. Mach dir bewusst, wie die Sachlage ist. Löse dich von deiner emotionalen Reaktion und betrachte die Fakten, die dich umgeben. Ganz nüchtern.
  • Werde dir klar, welche Story du dir innerlich die ganze Zeit erzählst. Denn alles ist für dich als erwachsene Frau lösbar und stemmbar. Die vollkommene Überforderung entsteht erst dann, wenn du mit einem kindlichen inneren Anteil reagierst. Und dieser kann nur aktiv bleiben, wenn du deiner Story folgst.
  • Welche Emotion überfordert dich gerade genau und vor allem wieso? Wieso ist diese Emotion so schlimm für dich? Was hat das mit dir zu tun?
  • Raus aus der Opferrolle! Was kannst du ganz konkret tun, damit sich die Situation ändert? Nicht nur kurzfristig, sondern langfristig! Wen oder was benötigst du um selbst etwas zu ändern?

Und so schauen wir uns am Mittwoch konkret an…

  • … welche Chancen du hast, aus deinen Emotionen rauszukommen!
  • … wie du dich selbst besser hinterfragen kannst um nicht mehr alles zu glauben, was du denkst.
  • … wie du aus der Opferrolle heraustreten kannst.

Wenn du genau das möchtest, freue ich mich auf dich am Mittwoch.

Und ich weiß genau, wovon ich da spreche. Denn ich erinnere mich an Zeiten, in denen jeder Tag ein Wechselbad der Gefühle war. Selbst wenn ich super gestartet bin, konnte ich darauf warten, dass irgendetwas mir den Tag verdirbt. Deswegen gibt es heute auch noch doofe Tage. Klar! Doch meinem Denken und Handeln sei Dank nur noch selten und kurz.

Und wenn ich das packe, dann packst du es erst recht! 💕

Meine große Schwester sagte vor wenigen Wochen zu mir:

„Du bist mir ein Rätsel. Ich frage mich manchmal, bei allem, was du erlebt hast, wo du den Optimismus hernimmst, so viel Freude am Leben zu haben!“

Genauso wie ein Freund sagte:

„Ich hätte keine Lust, so wie du immer wieder das Positive in Menschen, Umständen, Situationen zu sehen!“

Und ganz offen: Ja, der Freund hat recht. Das Leben leichter zu nehmen ist eine Entscheidung. Und die Frage meiner Schwester ist kein Rätsel! Es ist eine Entscheidung.

Es liegt ganz simpel einfach daran, weil ich die Dinge selbst beherzige, die ich dir an die Hand gebe.

Und wenn ich sie selbst auch ab und an vergesse, dann habe ich denselben Schlamassel wie viele andere Menschen. Aber ruckzuck und frag nicht nach Sonnenschein. 😅 

Und so wirst du am Mittwoch nur das erleben, von dem ich selbst aus der Praxis her total überzeugt bin. Und jetzt ist es an dir eine Entscheidung zu treffen! Und? Hast du sie bereits gefällt?

Dann freue ich mich, wenn wir gemeinsam den ersten Schritt machen, dass das Leben nicht immer und immer wieder schwer ist. Dann freue ich mich auf viel Leichtigkeit mit dir!

Hab einen wundervollen Sonntag und genieß dich und dein Leben! ☀️

Von Herzen,